Logo Bundesministerium der Justiz und für VerbraucherschutzLogo Bundesamt für Justiz

Verordnung über die Pauschalen für Anlegung, Instandsetzung und Pflege der Gräber, Verlegung und Identifizierung im Sinne des Gräbergesetzes für die Haushaltsjahre 2019 und 2020 (Gräberpauschalenverordnung 2019/2020 - GräbPauschV 2019/2020)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

GräbPauschV 2019/2020

Ausfertigungsdatum: 15.02.2019

Vollzitat:

"Gräberpauschalenverordnung 2019/2020 vom 15. Februar 2019 (BGBl. I S. 121)"

Fußnote

(+++ Textnachweis ab: 1.1.2019 +++)

Auf Grund des § 10 Absatz 4 Satz 2 des Gräbergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Januar 2012 (BGBl. I S. 98) verordnet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen:
Die Pauschalen zur Erstattung der Aufwendungen an die Länder nach § 10 Absatz 4 Satz 1 des Gräbergesetzes betragen für die Haushaltsjahre 2019 und 2020 jeweils:

Baden-Württemberg1 666 927 Euro
Bayern1 961 196 Euro
Berlin2 866 078 Euro
Brandenburg2 361 781 Euro
Hansestadt Bremen95 750 Euro
Hansestadt Hamburg593 401 Euro
Hessen1 556 554 Euro
Mecklenburg-Vorpommern869 814 Euro
Niedersachsen2 340 927 Euro
Nordrhein-Westfalen5 404 945 Euro
Rheinland-Pfalz1 446 525 Euro
Saarland426 721 Euro
Sachsen1 383 618 Euro
Sachsen-Anhalt1 001 671 Euro
Schleswig-Holstein703 416 Euro
Thüringen672 912 Euro.
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 2 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2019 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Gräberpauschalenverordnung 2017/2018 vom 7. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2854) außer Kraft.
Der Bundesrat hat zugestimmt.