Logo jurisLogo Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelrechts

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

AMRNOG

Ausfertigungsdatum: 24.08.1976

Vollzitat:

"Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelrechts vom 24. August 1976 (BGBl. I S. 2445), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 9. August 1994 (BGBl. I S. 2071) geändert worden ist"

Stand:Zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 9.8.1994 I 2071

Näheres zur Standangabe finden Sie im Menü unter Hinweise

Fußnote

(+++ Textnachweis Geltung ab: 1.7.1983 +++)
(+++ Zur Anwendung d. Art. 3 im Beitrittsgebiet vgl. für die Zeit vom
3.10.1990 bis 31.12.1990 V v. 28.9.1990 I 2117 (EGRÜblV) u. für die Zeit ab 1.1.1991 V v. 18.12.1990 I 2915 (EGRechtÜblV) +++)

Art. 1: AMG 1976 2121-51-1-2
(+++ Änderungen aufgrund EinigVtr vgl. §§ 4a, 10a, 10b u. 24 - 30 +++)
Artikel 1  
Artikel 2  
Artikel 3  
(weggefallen) §§ 1 bis 30
Artikel 4 bis 7 
Artikel 8  
 Berlin-Klausel 
Artikel 9  
 Außerkrafttreten 
Artikel 10  
 Inkrafttreten 
Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen:
Dieses Gesetz gilt nach Maßgabe des § 12 Abs. 1 sowie des § 13 Abs. 1 des Dritten Überleitungsgesetzes vom 4. Januar 1952 (Bundesgesetzbl. I S. 1) auch im Land Berlin. Rechtsverordnungen, die auf Grund dieses Gesetzes erlassen werden, gelten im Land Berlin nach § 14 des Dritten Überleitungsgesetzes.
Mit Inkrafttreten dieses Gesetzes treten außer Kraft
1.
das Arzneimittelgesetz 1961 vorbehaltlich Artikel 3 § 11 Abs. 1,
2.
3.
das Gesetz über die Berufsausübung im Einzelhandel vom 5. August 1957 (Bundesgesetzbl. I S. 1121), geändert durch Artikel 150 Abs. 2 Nr. 15 des Einführungsgesetzes zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten vom 24. Mai 1968 (Bundesgesetzbl. I S. 503), soweit es sich nicht auf ärztliche Hilfsmittel bezieht,
4.
die Verordnung über den Nachweis der Sachkunde für den Einzelhandel vom 4. März 1960 (Bundesgesetzbl. I S. 172), soweit sie sich nicht auf ärztliche Hilfsmittel bezieht,
5.
Artikel 1 Abs. 3 des Gesetzes über die Errichtung eines Bundesamtes für Sera und Impfstoffe vom 7. Juli 1972 (Bundesgesetzbl. I S. 1163), soweit er sich auf Sera, Impfstoffe, Testallergene, Testsera und Testantigene bezieht, die nicht zur Verhütung oder Heilung von Viehseuchen bestimmt sind,
6.
Dieses Gesetz tritt am 1. Januar 1978 in Kraft, ausgenommen Artikel 3 § 9, der am Tag nach der Verkündung in Kraft tritt.