Logo Bundesministerium der Justiz und für VerbraucherschutzLogo Bundesamt für Justiz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln tierischen Ursprungs (Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung - Tier-LMHV)
Anlage 6 (zu § 9 Absatz 1 Satz 2 Nummer 1)

(Fundstelle: BGBl. I 2018, 500 - 501)


Muster 1

Betriebsspiegel (allgemeine Angaben)

Name des Betriebs.....
Zulassungs-Nr.
(soweit bereits vorhanden)

.....
Veterinärkontroll-Nr. .....
(soweit vor dem 1.1.2006 erteilt) 
Registrier-Nr.
(soweit vorhanden)
.....
Lebensmittelunternehmer
(i. S. des Artikels 3 Nr. 3 der VO (EG) Nr. 178/2002)
.....
Straße.....
PLZ, Ort.....
Telefonnummer.....
Fax.....
E-Mail, ggf. Internet.....
Baujahr.....
letzter Umbau.....


Betriebsbereiche
Fleisch  ja 
Milch  ja 
Fisch  ja 
Lebende Muscheln  ja 
Ei/Eiprodukte  ja 
Fette und Grieben  ja 
Mägen, Blasen und Därme  ja 
Gelatine/Kollagen  ja 
Sonstiges  ja.....
 
Personal
 Männlich  Weiblich 
Gesamtpersonal...........................................  ........................................... 
davon im Produktionsbereich...........................................  ........................................... 
Externes Personal...........................................  ........................................... 
(z. B. Reinigungskräfte)     
Wasserversorgung
öffentliche Wasserversorgung  
Eigenwasserversorgung (Brunnen)  
sauberes Meerwasser  
Umweltrelevante Genehmigungen
Waschplatz für Transportmittel ja
..... ja
..... ja
Hinweis:
Bestimmungen anderer Rechtsgebiete, z. B. Immissionsschutzrecht, Arbeitsrecht, Gewerberecht, Wasserrecht usw. bleiben von einer Zulassung nach der Verordnung (EG) Nr. 853/2004 unberührt.


Muster 2

Beiblatt Fleisch zum Betriebsspiegel

Tierart (i. S. des Anhangs I Nr. 1.2 bis 1.8 der Verordnung (EG) Nr. 853/2004)
Huftiere ja
Geflügel und Hasentiere ja
Farmwild ja
Großwild ja
Kleinwild ja
Betriebsbereiche
Schlachtung ja
Zerlegung ja
Herstellung von Hackfleisch ja
Herstellung von Fleischzubereitungen oder Separatorenfleisch ja
Verarbeitung ja
Wildbearbeitung ja
Sammlung von rohen Schlachtfetten ja
  Produktion ganzjährig  Saisonbetrieb (von/bis) ................................................
1
Informationen zur Betriebsstruktur
1.1
Bereich Schlachtung:
Beantragte Schlachtmenge und Regelschlachttage1
TierartMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntagGesamt
Schweine        
Rinder        
Schafe        
Ziegen        
Einhufer        
Puten        
Legehennen        
Masthähnchen        
Gänse        
Enten        
Hasentiere        
Zuchtlaufvögel        
Farmwild        
         
         
1.2
Bereich Zerlegung:
Beantragte Zerlegungsmenge (ca.) in kg pro Woche (Gesamtmenge Wareneingang)
Tierart1 Anzahl der
Zerlegungstage pro Woche1
Gesamtmenge pro Woche1
Schweine  
Rinder  
Schafe  
Ziegen  
Einhufer  
Geflügel  
Wild  
   
   
1.3
Bereich Herstellung von Hackfleisch, Fleischzubereitungen und Separatorenfleisch:
Beantragte Herstellungsmenge an Hackfleisch (ca.) in kg pro Woche (Gesamtmenge)
 Anzahl der
Herstellungstage pro Woche1
Gesamtmenge pro Woche1
Schweine  
Rinder  
Einhufer  
Geflügel  
Wild  
   
Beantragte Herstellungsmenge an Fleischzubereitungen (ca.) in kg pro Woche (Gesamtmenge)
 Anzahl der
Herstellungstage pro Woche1
Gesamtmenge pro Woche1
Schweine  
Rinder  
Einhufer  
Geflügel  
Wild  
   
Beantragte Herstellungsmenge an Separatorenfleisch (ca.) in kg pro Woche (Gesamtmenge)
 Anzahl der
Herstellungstage pro Woche1
Gesamtmenge pro Woche1
Schweine  
Rinder  
Einhufer  
Geflügel  
Wild  
   
1.4
Bereich Herstellung von Fleischerzeugnissen:
Verwendetes Ausgangsmaterial2
Schweinefleisch 
Rindfleisch 
Geflügelfleisch 
Wildfleisch 
Eier und Eiprodukte 
Milcherzeugnisse 
Fischereierzeugnisse 
Pflanzliche Lebensmittel 
..... 
..... 
Beantragte Menge an Fleischerzeugnissen in kg pro Woche
Rohwurst 
Rohpökelware 
Kochpökelware 
Brühwurst 
Kochwurst 
  
  
  
1.5
Bereich Sammlung von rohen Schlachtfetten:
Beantragte Menge in kg pro Woche:.....
1.6
Bereich Herstellung von sonstigen Erzeugnissen:
Beantragte Menge an sonstigen Erzeugnissen pro Woche
Ausgeschmolzene tierische Fette und Grieben 
Gesalzene Mägen, Blasen, Därme 
Erhitzte Mägen, Blasen, Därme 
Getrocknete Mägen, Blasen, Därme 
__________
1
Zutreffendes angeben, ggf. weitere Tierarten aufnehmen.
1
Zutreffendes angeben, ggf. weitere Tierarten aufnehmen.
2
Zutreffendes bitte ankreuzen und ggf. ergänzen.


Muster 3

Beiblatt Lebende Muscheln zum Betriebsspiegel

BetriebsartenMuschelarten
Versandzentrum Miesmuscheln 
Reinigungszentrum Austern 
  sonstige  ................................................


Informationen zur Betriebsstruktur
Verarbeitete Menge:kg/Woche
Miesmuscheln 
Austern 
Sonstige 


Produktionsmonate:
JanFebMärzAprMaiJuniJuliAugSepOktNovDez
            


Produktionstage im Produktionszeitraum:
MoDiMiDoFrSaSo
       


Herkunft der Muscheln:kg/Woche
Deutschland 
Anderer Mitgliedstaat 
Drittland 


Abgabe der Produkte an:kg/Woche
Verarbeitungsbetriebe/Versandzentren 
Großhandel 
Einzelhandel/Gastronomie 
andere: 


Muster 4

Beiblatt Fischereierzeugnisse zum Betriebsspiegel
(ohne Umschlagsware)
Betriebsarten
Fischereifahrzeug*  ja
Gefrierschiff*  ja
Fabrikschiff*  ja
Versteigerungshalle  ja
Großmarkt  ja
Betrieb zur Herstellung von Fischereierzeugnissen  ja
* Angabe des Heimathafens (Angabe im Schiffsregister): .....
Betriebsbereiche für
Frische Fischereierzeugnisse, ganze Fische  ja
Zubereitete Fischereierzeugnisse  ja
Verarbeitete Fischereierzeugnisse  ja
Durch maschinelles Ablösen von Fleisch gewonnene Fischereierzeugnisse  ja
1
Informationen zur Betriebsstruktur
  Produktion ganzjährig  Saisonbetrieb (von/bis).....
1.1
Bereich frische Fischereierzeugnisse, ganze Fische:
 in kg
Kapazität der Hälterung 
Maximale Schlachtkapazität pro Stunde 
Durchschnittliche Schlachtkapazität pro Woche 
  
1.2
Bereich zubereitete Fischereierzeugnisse:
(Menge in kg pro Woche)
Süßwasserfische 
Salzwasserfische 
Krustentiere 
Schalentiere 
  
Arbeitsgänge1
Ausnehmen
Köpfen
Zerteilen, Filetieren, Zerkleinern
Verpacken
Kühlen
Tiefgefrieren
1.3
Bereich verarbeitete Fischereierzeugnisse:
Menge Produktarten (ca.) in kg pro Woche2
Getrocknete Fischereierzeugnisse 
Kaltgeräucherte Fischereierzeugnisse 
Heißgeräucherte Fischereierzeugnisse 
Gesalzene Fischereierzeugnisse 
Anchosen 
Marinaden 
Erhitzte Fischereierzeugnisse (Brat-, Kochfisch) 
durch maschinelles Ablösen von Fleisch
gewonnene Fischereierzeugnisse
 
  
__________
1
Zutreffendes ankreuzen.
2
Zutreffendes bitte angeben und ggf. weitere Produktarten ergänzen, z. B. Sushi, Surimi, panierte Fischereierzeugnisse.


Muster 5

Beiblatt Milch zum Betriebsspiegel
Betriebsbereiche 
Sammlung von Milch  ja
 Lagerkapazität in kg.....
Herstellung von Milcherzeugnissen  ja
1
Informationen zur Betriebsstruktur
1.1
Bereich Herstellung von Milcherzeugnissen:
Anlieferungsmenge (ca.) in kg pro Woche
Rohmilch 
Milcherzeugnisse,
ggf. welche
 
Verwendete Rohstoffe1  
Kuhmilch 
Milch anderer Tierarten2
.....
 
Milcherzeugnisse2
.....
.....
 
Sonstige Verarbeitungserzeugnisse tierischen Ursprungs2
.....
.....
 
Pflanzliche Lebensmittel
.....
 
Menge Produktarten (ca.) in kg pro Woche3
Produktaus Rohmilchaus erhitzter Milchaus Milch, die sonstigen
Behandlungsverfahren unterzogen wurde4
Vorzugsmilch   
Pasteurisierte Milch   
UHT-Milch   
Steril-Milch   
Sonstige Milch   
Kondensmilch   
Sahne   
Joghurt, Kefir   
Sauermilch   
Buttermilch   
Pulverförmige
Milcherzeugnisse
   
Frischkäse   
Weichkäse   
Schnittkäse   
Hartkäse   
Butter   
Speiseeis   
    
    
__________
1
Zutreffendes bitte ankreuzen und ggf. ergänzen.
2
Bitte differenzieren, z. B. Tierart, Art des Milcherzeugnisses oder Art des Verarbeitungserzeugnisses, z. B. Fleisch-, Fischerzeugnisse, Eiprodukte, Gelatine angeben.
3
Bitte Zutreffendes angeben, ggf. weitere Produkte ergänzen.
4
Behandlungsverfahren nach Anhang I Nr. 4.1 der VO (EG) Nr. 853/2004, z. B. Mikrofiltration.


Muster 6

Beiblatt Eiprodukte zum Betriebsspiegel
Betriebsbereiche
Gewinnung von Flüssigei  ja
Herstellung von Eiprodukten  ja


Informationen zur Betriebsstruktur
Verwendete Rohstoffe1
Schaleneier 
Flüssigei, gekühlt 
Flüssigei, tiefgefroren 
  
  


Menge Produktarten (ca.) in kg pro Woche
Flüssigei, gekühlt 
Flüssigei, tiefgefroren 
Flüssigei, entzuckert 
Eiprodukte 
  
  
  
  
__________
1
Zutreffendes bitte ankreuzen und ggf. Art der hergestellten Eiprodukte ergänzen.


Muster 7

Beiblatt Gelatine und Kollagen zum Betriebsspiegel

Betriebsbereiche 
Sammeln, Befördern und Lagern von Rohstoffen   ja
Herstellung von Gelatine   ja
 Menge in kg pro Woche:.....
Herstellung von Kollagen   ja
 Menge in kg pro Woche:.....


1
Informationen zur Betriebsstruktur
1.1
Bereich Sammeln, Befördern und Lagern von Rohstoffen
Art und Menge der Rohstoffe für die Gelatineherstellung (Angabe in kg pro Woche)
Knochen 
Häute und Felle von als Nutztieren gehaltenen Wiederkäuern 
Schweinehäute 
Geflügelhäute 
Bänder und Sehnen 
Häute und Felle von frei lebendem Wild 
Fischhäute und Gräten 


Art und Menge der Rohstoffe für die Kollagenherstellung (Angabe in kg pro Woche)
Häute und Felle von als Nutztieren gehaltenen Wiederkäuern 
Schweinehäute und -knochen 
Geflügelhäute und -knochen 
Bänder 
Häute und Felle von frei lebendem Wild 
Fischhäute und Gräten 


Zulassung nach Verordnung (EG) Nr. 1069/2009   beantragt
    vorhanden


1.2
Bereich Herstellung von Gelatine
Art und Menge der Rohstoffe für die Gelatineherstellung (Angabe in kg pro Woche)
Knochen 
Häute und Felle von als Nutztieren gehaltenen Wiederkäuern 
Schweinehäute 
Geflügelhäute 
Bänder und Sehnen 
Häute und Felle von frei lebendem Wild 
Fischhäute und Gräten 


1.3
Bereich Herstellung von Kollagen
Art und Menge der Rohstoffe für die Kollagenherstellung (Angabe in kg pro Woche)
Häute und Felle von als Nutztieren gehaltenen Wiederkäuern 
Schweinehäute und -knochen 
Geflügelhäute und -knochen 
Bänder 
Häute und Felle von frei lebendem Wild 
Fischhäute und Gräten 


Muster 8

Beiblatt Kühllager zum Betriebsspiegel
1.
Betriebsdaten
 Grundrissplan   ja (siehe Anlage)   nein 
 Grundfläche des BetriebsgebäudesFläche gesamt  
 KühlräumeAnzahlFläche gesamt 
 TiefkühlräumeAnzahlFläche gesamt 
 LagerräumeAnzahlFläche gesamt 
 KommissionierungsräumeAnzahlFläche gesamt 
 PersonalräumeAnzahlFläche gesamt 
 Sonstige RäumeAnzahlFläche gesamt 
 AbfallsammelräumeAnzahlFläche gesamt 
 PalettenstellplätzeAnzahl  
 Kühl- und TiefkühlfahrzeugeAnzahl  
 Schockfrostanlage  □ ja  □ nein 


2.
Art der Waren
Lebensmittel  □tierisch  pflanzlich  
Arzneimittel  □Futtermittel  Zusatzstoffe  
Chemikalien  □Sonstiges.....


3.
Tätigkeitsfelder
 Bezeichnung der jeweiligen Waren
Lagerung   ................................................
Kühlung   ................................................
Tiefkühlung   ................................................
Frosten   ................................................
Umpacken   ................................................
Verpacken   ................................................
Kommissionierung   ................................................
Transport   ................................................
Sonstiges   ................................................


4.
Fremdvermietung
Vermietung Stellplätze  Anzahl der vermieteten Stellplätze .....
Vermietung Räume  Anzahl der vermieteten Räume.....
Einlagerung für Dritte   ja   nein


5.
Fremdanmietung
Anmietung Stellplätze  Anzahl der angemieteten Stellplätze.....
Anmietung Räume  Anzahl der angemieteten Räume.....
Einlagerung durch Dritte   ja   nein


6.
Allgemeine Vertriebswege
   Regional   Bundesland   National   Innergemeinschaftlich   Drittland


7.
Rückverfolgbarkeitssystem
   EDV   Papierform 
Daten vor Ort verfügbar   ja   nein


8.
Lagermanagement
   EDV   Papierform 
   Einlagerdatum abrufbar   MHD abrufbar First In/First Out Verfahren


9.
Regelmäßige Inventuren
   jaZeitabstand der Inventuren.....  nein


10.
Weitere Zulassungen nach der Verordnung (EG) Nr. 1069/2009
   jaArt und Zulassungsnummer.....  nein


Muster 9

Beiblatt Großküche zum Betriebsspiegel
Produktionsverfahren
Frischkost (Cook and Serve)  ja
Warmkost (Cook, Hold and Serve)  ja
Kühlkost (Cook and Chill)  ja
Tiefkühlkost (Cook and Freeze)  ja
Erhitzen (Regenerieren)  ja
Sonstiges: ................................................
  Produktion ganzjährig  Saisonbetrieb (von/bis) ................................................
Lebensmitteltransport  ja


Beantragte Be- oder Verarbeitung von unverarbeiteten Lebensmitteln tierischen Ursprungs
 Verwendung ja/nein
frisches Fleisch von Rindern, Schweinen, Ziegen, Schafen oder Pferden 
Hackfleisch/Fleischzubereitungen 
frisches Wildfleisch 
frisches Geflügelfleisch 
frischer Fisch 
rohe Eier oder nicht pasteurisiertes Flüssigei 
Rohmilch, Rohrahm 
lebende Muscheln 
unverarbeitete Froschschenkel oder Schnecken 
  
  
  
  


Beantragte Herstellungsmenge an Speisen pro Woche (Gesamtmenge in Portionen)
 Gesamtmenge pro Woche
Feinkostsalate 
Suppen/Eintöpfe 
Gerichte für den Kaltverzehr 
Gerichte für den Warmverzehr 
Desserts/Feinbackwaren 
  
  
Gesamtmenge Portionen