Logo jurisLogo Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Europawahlordnung (EuWO)
Anlage 3 (zu § 18 Abs. 1)

(Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 2003, 2574 - 2575;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

                     Wahlbenachrichtigung 1)

-------------------------------------------------------------------------------
Wahlbenachrichtigung I ----------------------- I
für die Wahl zum Europäischen Parlament 2) I I Freimachungs- I I
---------------------------------------------- I I vermerk I I
I Wahltag: Sonntag, ........................ I I ----------------------- I
I Wahlzeit: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr I I I
---------------------------------------------- I I
Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger, I I
Sie sind in das Wählerverzeichnis eingetragen und I
können im unten angegebenen Wahlraum wählen. ------------------------------
Bringen Sie diese Benachrichtigung zur Wahl mit I Bei Unzustellbarkeit ist I
und halten Sie Ihren Personalausweis I die Wahlbenachrichtigung I
- Unionsbürger: Ihren Identitätsausweis - oder I unverzüglich an den I
Reisepass bereit. I Absender zurückzusenden! I
Wenn Sie in einem anderen Wahlraum Ihres I Bei Umzug ist die Wahl- I
Kreises/Ihrer kreisfreien Stadt oder durch I benachrichtigung nachzu- I
Briefwahl wählen wollen, benötigen Sie einen I senden und dem Absender I
Wahlschein. Voraussetzung für die Erteilung I die neue Anschrift mitzu- I
eines Wahlscheins ist ein Antrag. I teilen! I
Diesen können Sie mit rückseitigem Muster I I
stellen und bei der zuständigen Gemeindebehörde I I
abgeben oder im frankierten Umschlag absenden. I 3) Herrn/Frau I
Sie können aber auch ohne Verwendung des rück- I I
seitigen Musters die Erteilung eines Wahlscheins I I
mündlich (nicht jedoch telefonisch), schriftlich I I
oder elektronisch beantragen. In diesem Fall I I
müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, I I
Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, I I
Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angeben; um die I I
Angabe der unten abgedruckten Nummer, mit der Sie I
im Wählerverzeichnis eingetragen sind, wird I I
gebeten. I I
Wahlscheinanträge werden nur bis zum .........., I I
18.00 Uhr oder bei nachgewiesener plötzlicher I I
Erkrankung auch noch bis zum Wahltage 15.00 Uhr I I
entgegengenommen. I I
Wahlscheine nebst Briefwahlunterlagen I I
werden auf dem Postwege übersandt oder amtlich I I
überbracht. Sie können auch persönlich bei der I I
Gemeinde abgeholt werden. Wer für einen anderen I I
Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt, I I
muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen. I I
Etwaige Unrichtigkeiten in Ihrer nebenstehenden I I
Anschrift teilen Sie bitte der Gemeinde mit. I I
I I
4) Stadt Bonn Wahlraum: Wahlbezirk/ I I
Die Ober- Schulgebäude Wählerverz.- I I
bürgermeisterin Agnesstraße 1 Nr.: 316/00345 I
Auskünfte zu 53225 Bonn I I
barrierefreien barrierefrei/nicht I I
Wahlräumen barrierefrei6) I I
erhalten Sie I I
unter der I I
Telefonnummer:..........., I I
zu Hilfsmitteln für Blinde I I
und Sehbehinderte erhalten Sie I I
unter der Telefonnummer: ...........5) I I



-------------------------------------------------------------------------------
1)
Muster für die Versendung der Wahlbenachrichtigung. Auf der Rückseite ist ein Vordruck für den Wahlscheinantrag (Anlage 4) aufzudrucken.
2)
Muster der Wahlbenachrichtigung kann auch - soweit möglich - für zeitgleiche Landtags- und Kommunalwahlen verwendet werden.
3)
Anschrift: Die Nummer im Wählerverzeichnis und die Nummer des Wahlbezirks können in die Anschrift aufgenommen werden.
4)
Neben dem Absender können angegeben werden: Nummer des Wahlbezirks, Wahlraum und Nummer im Wählerverzeichnis.
5)
Z. B. bundesweite Telefonnummer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, DBSV.
6)
Für jeden Wahlraum ist anzugeben, ob er barrierefrei oder nicht barrierefrei ist.