Logo jurisLogo Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Verordnung über die Einhaltung von Grundanforderungen und Standards im Rahmen unionsrechtlicher Vorschriften über Agrarzahlungen (Agrarzahlungen-Verpflichtungenverordnung - AgrarZahlVerpflV)
Anlage 3 (zu § 6 Absatz 1 Satz 2 Nummer 2 und Absatz 4)

Bestimmung der potenziellen Erosionsgefährdung durch Wind
Die Erosionsgefährdung durch Wind ist nach DIN 19706, Bodenbeschaffenheit – Ermittlung der Erosionsgefährdung von Böden durch Wind, zu ermitteln.
Die Grafik beschreibt die Bestimmung der Erosionsgefährdung eines Bodenstandortes durch Wind im Wege einer grundsätzlichen Einstufung dieses Standortes nach DIN 19706 plus Hinzuziehung weiterer Faktoren, wie Windgeschwindigkeit, Trockenheit, Bewuchs (Vegetation) und Windhindernisse.
 
 
 
Winderosionsgefährdungsklasse
WinderosionsgefährdungsklasseStufe nach DIN 19706*
13
CCWindEnat5
*
Bestimmung der potenziellen (standortbedingten) Erosionsgefährdung durch Wind nach Tabelle 3 bzw. Tabelle 8 der DIN 19706 (Bodenbeschaffenheit – Ermittlung der Erosionsgefährdung von Böden durch Wind, DIN – Deutsches Institut für Normung e.V., Mai 2004). Die DIN-Methode ist zu beziehen beim Beuth Verlag Berlin.