Logo Bundesministerium der Justiz und für VerbraucherschutzLogo Bundesamt für Justiz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Futtermittelverordnung
Anlage 1 (zu §§ 2 und 4 Absatz 1 Satz 1)
Verzeichnis der für Diätfuttermittel festgesetzten Verwendungszwecke

(Fundstelle: BGBl. I 2016, 2020- 2025)


Vorbemerkungen
1.
Ist in Spalte 2 für denselben besonderen Ernährungszweck mehr als eine Gruppe wesentlicher ernährungsphysiologischer Merkmale aufgeführt, so können sowohl eine als auch mehrere Merkmalsgruppen angegeben werden.
1a.
Ist in Spalte 2, 4 oder 5 eine Gruppe von Futtermittelzusatzstoffen aufgeführt, muss der jeweils verwendete Futtermittelzusatzstoff für den Zweck, für den er verwendet wird, zugelassen sein.
1b.
Ist ein Futtermittel für mehr als einen in Spalte 1 aufgeführten besonderen Ernährungszweck bestimmt, muss es die für den jeweiligen besonderen Ernährungszweck in Spalte 2 festgelegten wesentlichen ernährungsphysiologischen Merkmale erfüllen.
2.
Ist ein Inhaltsstoff nach Spalte 4 mit der Angabe „(insgesamt)“ versehen, so sind der natürliche Gehalt oder gegebenenfalls die Summe aus natürlichem Gehalt und der Menge des zugesetzten Stoffes anzugeben.
3.
Die in Spalte 4 oder 5 mit der Angabe „(falls zugesetzt)“ versehenen Stoffe müssen angegeben werden, wenn sie dem Futtermittel zugesetzt worden sind, um den besonderen Ernährungszweck zu erzielen.
4.
Die empfohlene Fütterungsdauer nach Spalte 6 gibt an, in welchem Zeitraum der besondere Ernährungszweck normalerweise erreicht sein sollte.
Besonderer
Ernährungszweck
wesentliche
ernährungsphysiologische Merkmale
Tierart oder
Tierkategorie
anzugebende
Inhaltsstoffe, Energiegehalte
Hinweise zur Zusammensetzung (Einzelfuttermittel, Zusatzstoffe)empfohlene
Fütterungsdauer
a) Angaben in der Gebrauchsanweisung
b) sonstige Angaben
1234567
Verringerung der Gefahr der Azidoseniedriger Gehalt an leicht vergärbaren Kohlenhydraten, hohe PufferkapazitätWiederkäuerStärke
Gesamtzucker
 höchstens 2 Monate, bei Milchkühen höchstens 2 Monate ab Beginn der Laktationa)Angaben zur Ausgewogenheit der täglichen Ration hinsichtlich des Gesamtgehalts an Rohfaser und leicht vergärbaren kohlenhydrathaltigen Stoffen
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Insbesondere für Hochleistungskühe“ oder „Insbesondere für intensiv gefütterte (Angabe der betreffenden Wiederkäuerkategorie)“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Ausgleich bei chronischer Störung der Dickdarmfunktionleicht verdauliche FasernPferde einschließlich Ponysn-3-Fettsäuren (falls zugesetzt)Einzelfuttermittel als Faserquellezunächst bis zu 6 Monatena)Angaben über die Art der Verabreichung
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Ausgleich bei chronischer Insuffizienz der DünndarmfunktionPräcaecal leicht verdauliche Kohlenhydrate, Proteine und FettePferde einschließlich Ponys leicht verdauliche Einzelfuttermittel als Quelle von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)zunächst bis zu 6 Monatena)Angaben über die Art der Verabreichung (z. B. viele kleine Rationen pro Tag)
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
b)Bei speziell auf die Bedürfnisse sehr alter Tiere abgestellten Diätfuttermitteln ist neben der Angabe der Tierart oder Tierkategorie ein Hinweis „alte Tiere“ aufzunehmen.
Verringerung der Gefahr des Fettlebersyndromsniedriger Energiegehalt, hoher Anteil an umsetzbarer Energie aus Lipiden mit hohem Gehalt an mehrfach ungesättigten FettsäurenLegehennenmehrfach ungesättigte Fettsäuren
Energiegehalt
 bis zu 12 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
b)Prozentsatz an umsetzbarer Energie aus Lipiden
Regulierung der Glucoseversorgung – Diabetes mellitus –niedriger Kohlenhydratgehalt mit schneller GlucosefreisetzungHunde und KatzenStärke
Gesamtzucker
Fructose (falls zugesetzt)
essentielle Fettsäuren (falls zugesetzt)
Einzelfuttermittel als Quelle kurz- und mittelkettiger Fettsäuren (falls zugesetzt)
kohlenhydrathaltige Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)
zunächst bis zu 6 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Verringerung der Gefahr von Harnsteinbildungniedriger Phosphor- und Magnesiumgehalt, harnsäuernde StoffeWiederkäuerCalcium
Phosphor
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
harnsäuernde Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe (falls zugesetzt)bis zu 6 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Besonders für intensiv gefütterte Jungtiere“
 „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Unterstützung der Hautfunktion bei Dermatose und übermäßigem Haarausfallhoher Gehalt an essentiellen FettsäurenHunde und Katzenessentielle Fettsäuren bis zu 2 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Regulierung des Fettstoffwechsels bei Hyperlipidämieniedriger Fettgehalt, hoher Gehalt an essentiellen FettsäurenHunde und Katzenessentielle Fettsäuren
n-3-Fettsäuren (falls zugesetzt)
 zunächst bis zu 2 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Verringerung der Gefahr der Ketose/Azetonämieglucoseliefernde EnergiequellenMilchkühe und MutterschafePropan-1,2-diol (falls als Glucoselieferant zugesetzt)
Glycerin (falls als Glucoselieferant zugesetzt)
energiehaltige Einzelfuttermittel, glucoseliefernde Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als Energiequelle3–6 Wochen nach dem Abkalben
die letzten 6 Wochen vor und die ersten 3 Wochen nach dem Lammen
a)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
b)Es kann empfohlen werden, das Diätfuttermittel auch zum Zwecke der Ketoserekonvaleszenz zu verfüttern.
Unterstützung der Leberfunktion bei chronischer LeberinsuffizienzHochwertiges Protein, mittlerer Proteingehalt, hoher Gehalt an essentiellen Fettsäuren und hoher Gehalt an leicht verdaulichen KohlenhydratenHunde– Proteinquelle(n)
– Gehalt an essentiellen Fettsäuren
– Leicht verdauliche Kohlenhydrate
(ggf. mit Angabe ihrer Behandlung)
– Natrium
– Kupfer (insgesamt)
 zunächst bis zu 6 Monatena)Hinweis in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
b)Hinweis auf Verpackung, Behältnis, Etikett: „Es wird empfohlen, vor der Verwendung oder Verlängerung der Verfütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
 Hochwertiges Protein, mittlerer Proteingehalt und hoher Gehalt an essentiellen FettsäurenKatzen– Proteinquelle(n)
– Gehalt an essentiellen Fettsäuren
– Natrium
– Kupfer (insgesamt)
 zunächst bis zu 6 Monatena)Hinweis in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
b)Hinweis auf Verpackung, Behältnis, Etikett: „Es wird empfohlen, vor der Verwendung oder Verlängerung der Verfütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
 Hochwertiges Protein,
niedriger
Proteingehalt, leicht verdauliche Kohlenhydrate
Pferde einschließlich PonysMethionin
Cholin
n-3-Fettsäuren (falls zugesetzt)
Einzelfuttermittel als Protein- und Fasequelle, leicht verdauliche Kohlenhydrate
(ggf. Angabe ihrer Bearbeitung)
zunächst bis zu 6 Monatena)Angaben der Art der Verabreichung (z. B. viele kleine Rationen pro Tag)
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Ausgleich bei Malabsorption/Verdauungsinsuffizienzniedriger Gehalt an gesättigten Fettsäuren, hoher Gehalt fettlöslicher VitamineGeflügel außer Gänse und TaubenVitamin A (insgesamt)
Vitamin D (insgesamt)
Vitamin E (insgesamt)
Vitamin K (insgesamt)
 innerhalb der ersten 2 Wochen nach dem Schlupfa)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
b)Prozentsatz gesättigter Fettsäuren bezogen auf die Gesamtfettsäuren
Verringerung der Gefahr des Milchfiebersa niedriger Calciumgehalt
oder
enges Kationen/
Anionen-
Verhältnis
MilchküheCalcium
Phosphor
Magnesium

Calcium
Phosphor
Natrium
Kalium
Chloride
Schwefel
 1–4 Wochen vor dem Abkalbena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Nur bis zum Abkalben verfüttern.“
 hoher Gehalt an Zeolit (synthetisches Natrium-Aluminiumsilikat) Gehalt an synthetischem Natrium-Aluminiumsilikat 2 Wochen vor dem Abkalbena)Angabe in der Gebrauchsanweisung:
 – „Die Menge des Futtermittels ist so zu beschränken, dass eine tägliche Aufnahme von 500 g Natrium-Aluminiumsilikat pro Tier nicht überschritten wird.“
 – „Nur bis zum Abkalben verfüttern.“
 hoher Calciumgehalt in Form von leicht verfügbaren Calciumsalzen Gesamtgehalt an Calcium, Quellen und jeweilige Calciummenge Beginn bei den ersten Geburtsanzeichen bis zwei Tage nach der Geburtb)Hinweise auf Verpackung, Behältnis oder Etikett:
 – Gebrauchsanweisung, d. h. Anzahl der Anwendungen und Dauer vor und nach dem Abkalben;
 – „Es wird empfohlen, vor der Verwendung den Rat eines Fachmannes einzuholen.“
Minderung von Nährstoffunverträglichkeitenausgewählte Eiweißquellen
oder
ausgewählte Kohlenhydratquellen
Hunde und Katzenessentielle Fettsäuren (falls zugesetzt)Einzelfuttermittel als Proteinquelle
Einzelfuttermittel als Kohlenhydratquelle
3–8 Wochen
bei Nachlassen der Intoleranzerscheinungen unbegrenzt weiterverwendbar
a)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienzniedriger Proteingehalt, jedoch hochwertiges Protein, niedriger PhosphorgehaltPferde einschließlich PonysCalcium
Phosphor
Kalium
Magnesium
Natrium
Einzelfuttermittel als Proteinquellezunächst bis zu 6 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Verringerung der Oxalsteinbildungniedriger Calciumgehalt, niedriger Vitamin-D-Gehalt, harnalkalisierende StoffeHunde und KatzenPhosphor
Calcium
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
Vitamin D (insgesamt)
Hydroxyprolin
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoff als harnalkalisierende Stoffebis zu 6 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darmshoher Elektrolytgehalt, leicht verdauliche EinzelfuttermittelHunde und KatzenNatrium
Kalium
leicht verdauliche Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als Quelle der Quellstoffe (falls zugesetzt)
1–2 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Bei und nach akutem Durchfall.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Rekonvaleszenz/Untergewichthohe Konzentration an wichtigen Nährstoffen, leicht verdauliche EinzelfuttermittelPferde einschließlich Ponysn-3- und n-6-Fettsäuren (falls zugesetzt)leicht verdauliche Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)bis zur Genesunga)Angabe in der Gebrauchsanweisung bei Futtermitteln zur Verabreichung mit Hilfe von Schlundsonden:
 „Verabreichung unter tierärztlicher Aufsicht.“
Ausgleich von Elektrolytverlusten bei übermäßigem Schwitzenvorwiegend Elektrolyte, leicht verfügbare KohlenhydratePferde einschließlich PonysCalcium
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Glukose
 1–3 Tagea)Wenn das Futtermittel einen bedeutenden Teil der Tagesration ausmacht, sind Angaben über die Gefahr plötzlicher Umstellungen in der Fütterung zu machen.
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Minderung von Stressreaktionenhoher Magnesiumgehalt
oder
leicht verdauliche Einzelfuttermittel
SchweineMagnesium
n-3-Fettsäuren (falls zugesetzt)
leicht verdauliche Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)1–7 Tagea)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Minderung von Stressreaktionenleicht verdauliche EinzelfuttermittelPferde einschließlich PonysMagnesium
n-3-Fettsäuren (falls zugesetzt)
leicht verdauliche Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)2–4 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Unterstützung der Auflösung von Struvitsteinenharnsäuernde Stoffe, niedriger Magnesiumgehalt, niedriger Proteingehalt, jedoch hochwertiges ProteinHundeCalcium
Phosphor
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
Einzelfuttermittel als Proteinquelle
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als harnsäuernde Stoffe (falls zugesetzt)
5–12 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
 niedriger Magnesiumgehalt, harnsäuernde StoffeKatzenCalcium
Phosphor
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
Taurin (insgesamt)
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als harnsäuernde Stoffe (falls zugesetzt)5–12 Wochena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Wasser zur freien Aufnahme anbieten.“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
b)Der Angabe des besonderen Ernährungszweckes kann die Angabe „Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen“ oder „Felines Urologisches Syndrom – FUS“ hinzugefügt werden.
Verringerung der Gefahr des Wiederauftretens von Struvitsteinenb mittlerer Magnesiumgehalt, harnsäuernde StoffeHunde und KatzenCalcium
Phosphor
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als harnsäuernde Stoffe (falls zugesetzt)bis zu 6 Monatena)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
b)Bei Futtermitteln für Katzen kann der Angabe des besonderen Ernährungszweckes die Angabe „Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen“ oder „Felines Urologisches Syndrom – FUS“ hinzugefügt werden.
Verringerung der Tetaniegefahr
– Hypomagnesiämie –
hoher Magnesiumgehalt, leicht verfügbare Kohlenhydrate, mittlerer Proteingehalt, niedriger KaliumgehaltWiederkäuerStärke
Gesamtzucker
Magnesium
Natrium
Kalium
 3–10 Wochen während des schnellen Grasaufwuchsesa)Angaben zur Ausgewogenheit der täglichen Ration hinsichtlich des Gesamtgehaltes an Rohfaser und leicht verfügbaren Energiequellen
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Besonders für laktierende Mutterschafe“
 „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Verringerung des Übergewichtsniedriger EnergiegehaltHunde und KatzenEnergiegehalt bis zum Erreichen des angestrebten Körpergewichtsa)Angabe der empfohlenen täglichen Futtermenge
 Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Verringerung der Uratsteinbildungniedriger Purin- und Proteingehalt, jedoch hochwertiges ProteinHunde und Katzen Einzelfuttermittel als Proteinquellebis zu 6 Monaten, bei irreversibler Störung des Harnsäurestoffwechsels lebenslanga)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
Ausgleich bei unzureichender Verdauungleicht verdauliche Einzelfuttermittel, niedriger FettgehaltHunde und Katzen leicht verdauliche Einzelfuttermittel (gegebenenfalls Angabe ihrer Bearbeitung)3–12 Wochen, bei chronischer Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse lebenslanga)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
b)Der Angabe zum besonderen Ernährungszweck kann der Hinweis „Exokrine Pankreasinsuffizienz“ hinzugefügt werden.
Verringerung der Gefahr der VerstopfungEinzelfuttermittel zur Beschleunigung der DarmpassageSauen Einzelfuttermittel zur Beschleunigung der Darmpassage10–14 Tage vor und 10–14 Tage nach dem Abferkelna)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung den Rat eines Fachmanns einzuholen.“
Verringerung der Zystinsteinbildungniedriger Proteingehalt, mittlerer Gehalt an schwefelhaltigen Aminosäuren, harnalkalisierende StoffeHunde und Katzenschwefelhaltige Aminosäuren (insgesamt)
Natrium
Kalium
Chloride
Schwefel
Einzelfuttermittel oder Zusatzstoffe als harnalkalisierende Stoffezunächst bis zu 1 Jahra)Angabe in der Gebrauchsanweisung: „Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder vor Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.“
a
Diese Position ist bis zum 29. Juli 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden.
b
Diese Position ist bis zum 1. Dezember 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden; Futtermittel in Fertigpackungen, die der ab dem 2. Dezember 2008 geltenden Fassung nicht entsprechen und die bis zum 1. Dezember 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden.