Logo Bundesministerium der JustizLogo Bundesamt für Justiz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden* (Gebäudeenergiegesetz - GEG)
Anlage 1 (zu § 15 Absatz 1)
Technische Ausführung des Referenzgebäudes (Wohngebäude)

(Fundstelle: BGBl. I 2020, 1767 - 1768)
NummerBauteile/SystemeReferenzausführung/Wert (Maßeinheit)
Eigenschaft
(zu den Nummern 1.1 bis 4)
 
1.1Außenwand (einschließlich Einbauten, wie Rollladenkästen), Geschossdecke gegen AußenluftWärmedurchgangskoeffizientU = 0,28 W/(m2·K)
1.2Außenwand gegen Erdreich, Bodenplatte, Wände und Decken zu unbeheizten RäumenWärmedurchgangskoeffizientU = 0,35 W/(m2·K)
1.3Dach, oberste Geschossdecke, Wände zu AbseitenWärmedurchgangskoeffizientU = 0,20 W/(m2·K)
1.4Fenster, FenstertürenWärmedurchgangskoeffizientUW = 1,3 W/(m2·K)
Gesamtenergiedurchlassgrad
der Verglasung
Bei Berechnung nach
DIN V 4108-6: 2003-06:
g = 0,60
DIN V 18599-2: 2018-09:
g = 0,60
1.5Dachflächenfenster, Glasdächer und LichtbänderWärmedurchgangskoeffizientUW = 1,4 W/(m2·K)
Gesamtenergiedurchlassgrad
der Verglasung
Bei Berechnung nach
DIN V 4108-6: 2003-06:
g = 0,60
DIN V 18599-2: 2018-09:
g = 0,60
1.6LichtkuppelnWärmedurchgangskoeffizientUW = 2,7 W/(m2·K)
Gesamtenergiedurchlassgrad
der Verglasung
Bei Berechnung nach
DIN V 4108-6: 2003-06:
g = 0,64
DIN V 18599-2: 2018-09:
g = 0,64
1.7Außentüren; Türen gegen unbeheizte RäumeWärmedurchgangskoeffizientU = 1,8 W/(m2·K)
2Bauteile nach den Nummern 1.1 bis 1.7WärmebrückenzuschlagΔUWB = 0,05 W/(m2·K)
3Solare Wärmegewinne über opake Bauteilewie das zu errichtende Gebäude
4Luftdichtheit der GebäudehülleBemessungswert n50Bei Berechnung nach
DIN V 4108-6: 2003-06:
mit Dichtheitsprüfung
DIN V 18599-2: 2018-09:
nach Kategorie I
5Sonnenschutzvorrichtungkeine Sonnenschutzvorrichtung
6Heizungsanlage
Wärmeerzeugung durch Brennwertkessel (verbessert, bei der Berechnung nach § 20 Absatz 1 nach 1994), Erdgas, Aufstellung:
für Gebäude bis zu 500 m2 Gebäudenutzfläche innerhalb der thermischen Hülle
für Gebäude mit mehr als 500 m2 Gebäudenutzfläche außerhalb der thermischen Hülle
Auslegungstemperatur 55/45 °C, zentrales Verteilsystem innerhalb der wärmeübertragenden Umfassungsfläche, innen liegende Stränge und Anbindeleitungen, Standard-Leitungslängen nach DIN V 4701-10: 2003-08 Tabelle 5.3-2, Pumpe auf Bedarf ausgelegt (geregelt, Δp const), Rohrnetz ausschließlich statisch hydraulisch abgeglichen
Wärmeübergabe mit freien statischen Heizflächen, Anordnung an normaler Außenwand, Thermostatventile mit Proportionalbereich 1 K nach DIN V 4701-10: 2003-08 bzw. P-Regler (nicht zertifiziert) nach DIN V 18599-5: 2018-09
7Anlage zur Warmwasserbereitung
zentrale Warmwasserbereitung
gemeinsame Wärmebereitung mit Heizungsanlage nach Nummer 6
bei Berechnung nach § 20 Absatz 1:
allgemeine Randbedingungen gemäß DIN V 18599-8: 2018-09 Tabelle 6, Solaranlage mit Flachkollektor nach 1998 sowie Speicher ausgelegt gemäß DIN V 18599-8: 2018-09 Abschnitt 6.4.3
bei Berechnung nach § 20 Absatz 2:
Solaranlage mit Flachkollektor zur ausschließlichen Trinkwassererwärmung entsprechend den Vorgaben nach DIN V 4701-10: 2003-08 Tabelle 5.1-10 mit Speicher, indirekt beheizt (stehend), gleiche Aufstellung wie Wärmeerzeuger,
kleine Solaranlage bei AN ≤ 500 m2 (bivalenter Solarspeicher
große Solaranlage bei AN > 500 m2
Verteilsystem mit Zirkulation, innerhalb der wärmeübertragenden Umfassungsfläche, innen liegende Stränge, gemeinsame Installationswand, Standard-Leitungslängen nach DIN V 4701-10: 2003-08 Tabelle 5.1-2
8Kühlungkeine Kühlung
9Lüftungzentrale Abluftanlage, nicht bedarfsgeführt mit geregeltem DC-Ventilator,
DIN V 4701: 2003-08: Anlagen-Luftwechsel nA = 0,4 h-1
DIN-V 18599-10: 2018-09: nutzungsbedingter Mindestaußenluftwechsel nNutz: 0,55 h-1
10GebäudeautomationKlasse C nach DIN V 18599-11: 2018-09