Logo Bundesministerium der Justiz und für VerbraucherschutzLogo Bundesamt für Justiz
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Verordnung über den Bau und Betrieb der Straßenbahnen (Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung - BOStrab)
Anlage 4 (zu den §§ 20, 21, 40, 51)
Signale

(Fundstelle des Originaltextes: Anlageband zu BGBl. I 1987, Nr. 58)

Übersicht
1.HauptsignaleH
2.VorankündigungssignaleV
3.FahrsignaleF
4.AbfertigungssignaleA
5.ZugsignaleZ
6.GeschwindigkeitssignaleG
7.SchutzsignaleSh
8.RangiersignaleR
9.SchaltsignaleSt
10.WeichensignaleW
11.Überwachungssignale für Bahnübergänge
12.SondersignaleSo


(Fundstelle: BGBl. I 1987, Nr 58, Anlageband S. 6 - 28)
1.
Hauptsignale (Fahren auf Zugsicherung)
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
H 0Ein rotes LichtHalt 
    
H 1Ein grünes LichtFahrtSignale H 1 und H 2 können auch in Verbindung mit Geschwindigkeitssignalen G 2 gegeben werden
    
H 2Ein grünes über einem gelbem LichtFahrt mit Geschwindigkeitsbeschränkung 
    
2.
Vorankündigungssignale (Fahren auf Zugsicherung)
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
V 0Zwei gelbe Lichter nach rechts steigendAm folgenden Hauptsignal ist Halt zu erwarten 
    
V 1Zwei grüne Lichter nach rechts steigendAm folgenden Hauptsignal ist Fahrt zu erwarten 
    
V 2Ein grünes und ein gelbes Licht von links nach rechts stärker steigendAm folgenden Hauptsignal ist Fahrt mit Geschwindigkeitsbeschränkung zu erwarten 
    
Bei beschränktem Raum können die Lichter senkrecht untereinander angeordnet sein, wenn keine Verwechslungen mit anderen Signalbildern zu befürchten sind.
3.
Fahrsignale (Fahren auf Sicht)
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
F 0Ein weißer waagerechter LichtbalkenHalt 
    
F 1Ein weißer senkrechter LichtbalkenFahrt freigegeben nur geradeaus 
    
F 2Ein weißer schräg nach rechts oben weisender LichtbalkenFahrt freigegeben nur nach rechts 
    
F 3Ein weißer schräg nach links oben weisender LichtbalkenFahrt freigegeben nur nach links 
    
F 4Ein weißer LichtpunktHalt zu erwarten 
    
F 5Ein weißes Lichtdreieck mit Spitze nach untenFahrt freigegeben unter Beachtung der Abbiegeregeln nach § 9 Straßenverkehrs-Ordnung 
    
4.
Abfertigungssignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
A 1ein weiß- oder gelbleuchtendes TTüren schließen 
    
A 2 aEin kurzes akustisches oder ein optisches oder ein akustisches und ein optisches ZeichenAbfahren 
    
A 2 bEin weiß- oder grünleuchtender Ring  
    
5.
Zugsignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
Z 1An der Spitze eines Zuges drei weiße LichterSpitzensignalDie Stirnleuchte des Spitzensignals kann die Linienbezeichnung enthalten
    
Z 2Am Zugschluß zwei rote LichterSchlußsignal 
    
Z 3Am Zugschluss zwei rote LichterBremssignal 
    
Z 4Gelbe Blinklichter an einer der beiden LängsseitenFahrtrichtungssignal 
    
Z 5Gelbe Blinklichter gleichzeitig an beiden LängsseitenWarnblinksignalZeigt an, daß der Zug liegengeblieben ist
    
6.
Geschwindigkeitssignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
G 1 aEine dreieckige, auf der Spitze stehende gelbe Tafel mit weißem Rand und schwarzer KennzifferAnkündigung der GeschwindigkeitsbeschränkungGeschwindigkeitsbeschränkung ist jede Änderung der zulässigen Geschwindigkeit nach unten
    
 Bei beschränktem Raum kann eine Dreieckspitze nach oben zeigen  
G 1 bEine weißleuchtende Kennziffer  
    
G 2 aEine rechteckige gelbe Tafel mit weißem Rand und schwarzer KennzifferBeginn der Geschwindigkeitsbeschränkung 
    
G 2 beine weißleuchtende Kennziffer  
    
G 3Eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem EEnde der GeschwindigkeitsbeschränkungGeschwindigkeitsbeschränkung ist jede Änderung der zulässigen Geschwindigkeit nach unten
    
G 4Eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem Rand und schwarzer KennzifferBeginn der GeschwindigkeitsbegrenzungZeigt Änderungen der zulässigen Geschwindigkeit nach oben an; kann auch anstelle von Signal G 3 verwendet werden
    
Die Kennziffern der Signale G 1, G 2 und G 4 bedeuten, daß der angegebene Wert in km/h als Geschwindigkeit zugelassen ist; werden einstellige Kennziffern verwendet, gilt deren zehnfacher Wert als zulässige Geschwindigkeit.
7.
Schutzsignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
Sh 1Eine quadratische gelbe Tafel mit waagerechtem grünen StreifenZwangshaltKennzeichnet Stellen, an denen bei Fahren auf Sicht an jedem Fall anzuhalten ist
    
Sh 2Eine rechteckige rote Tafel mit weißem RandSchutzhaltWeiterfahrt ist unzulässig
    
Sh 3 aMindestens 3 kurze akustische Zeichen schnell hintereinanderNothaltDer Zug ist auf kürzestem Weg anzuhalten
    
Sh 3 bEine weiß-rot-weiße Fahne oder der Arm im Kreis bewegt  
    
Sh 3 cEine Laterne, möglichst rot abgeblendet, oder ein leuchtender Gegenstand im Kreis bewegt  
    
Sh 3 dEin rotes Blinklicht oder mehrere rote Lichter untereinander  
    
Sh 4Eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem LLäutenDen örtlichen Gegebenheiten entsprechend sind akustische Warnsignale zu geben
    
Sh 5Ein mäßig langer Ton oder LäutezeichenAchtungSignal Sh 5 wird gegeben, um Personen zu warnen
    
Sh 6Ein rot-weißes Zeichen oder entsprechende Markierung im GleisbereichGrenzzeichenKennzeichnet die Grenze, bis zu der bei zusammenlaufenden Gleisen das Gleis besetzt werden darf
    
Sh 7Eine rechteckige schwarze Tafel mit weißem H oder eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem H oder entsprechende Markierung im GleisbereichHaltetafelKennzeichnet die Stelle, an der die Spitze des Zuges halten soll
    
8.
Rangiersignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
R 1Ein mäßig langer Ton und senkrechte Bewegungen des Armes, bei Dunkelheit mit einer weißen LaterneWegfahrenRangierbewegung vom Signalgebenden weg
    
R 2Zwei mäßig lange Töne und waagerechte langsame Bewegungen des Armes, bei Dunkelheit mit einer weißen LaterneHerkommenRangierbewegung zum Signalgebenden hin
    
R 3Drei kurze Töne und kreisförmige Bewegungen des Armes, bei Dunkelheit mit einer weißen LaterneRangierhalt 
    
9.
Schaltsignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
St 1Eine quadratische blaue Tafel mit einem weißen SSignalkontaktAm Signal St 1 ist ein Signalkontakt zu betätigen
    
St 2Eine quadratische blaue Tafel mit einem weißen WWeichenkontaktAm Signal St 2 ist die Weichensteuerung zu betätigen
    
St 3Eine quadratische, auf der Spitze stehende blaue Tafel mit schwarzem und weißem Rand und einem zerlegten weißen UAusschaltenVom Signal St 3 an muß der Fahrstrom ausgeschaltet sein
    
St 4Eine quadratische, auf der Spitze stehende blaue Tafel mit schwarzem und weißem Rand und einem geschlossenen weißen UEinschalten erlaubtVom Signal St 4 ab darf der Fahrstrom eingeschaltet werden
    
St 5Eine quadratische, auf der Spitze stehende blaue Tafel mi schwarzem und weißem Rand und einem waagerechten weißen StreifenStromabnehmer abziehenVom Signal St 5 ab muß der Stromabnehmer abgezogen sein
    
St 6Eine quadratische, auf der Spitze stehende blaue Tafel mit schwarzem und weißem Rand und einem senkrechten weißen StreifenStromabnehmer anlegenVom Signal St 6 ab darf der Stromabnehmer wieder angelegt sein
    
St 7Eine quadratische blaue Tafel mit einem weißen TStreckentrennerAm Signal St 7 ist der Fahrstrom kurz abzuschalten
    
St 8Eine quadratische, auf der Spitze stehende blaue Tafel mit schwarzem und weißem Rand und einem auf der Spitze stehenden quadratischen weißen Rahmen mit innenliegendem weißen QuadratHalt für Fahrzeuge mit angelegtem StromabnehmerFahrten über Signal St 8 hinaus sind für Fahrzeuge mit angelegtem Stromabnehmer unzulässig
    
10.
Weichensignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
W 1Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach obenWeiche steht für Fahrt geradeaus mit höchstens 15 km/hKraftschlüssige Endlage der beweglichen Weichenteile (Weiche ohne Verschluß)
    
W 2Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach rechtsWeiche steht für Fahrt nach rechts mit höchstens 15 km/h 
    
W 3Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach linksWeiche steht für Fahrt nach links mit höchstens 15 km/h 
    
W 11Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach oben und Basisbalken untenWeiche steht für Fahrt geradeaus mit zulässiger GeschwindigkeitDie beweglichen Teile der Weiche sind in der jeweiligen Endlage formschlüssig festgelegt (Weiche ist verschlossen)
    
W 12Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach rechts und Basisbalken linksWeiche steht für Fahrt nach rechts mit zulässiger Geschwindigkeit 
    
W 13Ein weiß leuchtender Winkel mit Spitze nach links und Basisbalken rechtsWeiche steht für Fahrt nach links mit zulässiger Geschwindigkeit 
    
W 14Ein weißer Winkel mit Spitze nach unten und Basisbalken oben auf einer quadratischen schwarzen TafelWeiche darf nicht aufgefahren werden 
    
11.
Überwachungssignale für Bahnübergänge
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
Bü 0Ein schwarz-weiß schräg gestreiftes, rückstrahlendes MastschildHalt vor dem Bahnübergang; Weiterfahrt nur, wenn es die Verkehrslage erlaubtBü 0 zeigt an, daß die technische Sicherung des Bahnübergangs ausgefallen ist
    
Bü 1Ein weißes Blinklicht über einem schwarz-weiß schräg gestreiften, rückstrahlenden MastschildDer Bahnübergang darf befahren werdenBü 1 zeigt an, daß die technische Sicherung des Bahnübergangs ordnungsgemäß arbeitet
    
Bü 2Eine rechteckige schwarze Tafel mit vier auf den Spitzen übereinander stehenden weißen RautenEin Überwachungssignal ist zu erwarten 
    
12.
Sondersignale
BezeichnungSignalbildBedeutungErläuterung
So 1Eine quadratische weiße Tafel mit zwei schwarzen Punkten untereinanderBeginn einer Strecke mit ZugsicherungÜbergang vom Fahren auf Sicht zum Fahren auf Zugsicherung
    
So 2Eine quadratische weiße Tafel mit zwei schwarzen Punkten untereinander und einem nach rechts steigenden roten DiagonalstreifenEnde einer Strecke mit ZugsicherungÜbergang vom Fahren auf Zugsicherung zum Fahren auf Sicht
    
So 3Ein schwarz-weißer ErkennungsstreifenStandortkennzeichenGibt den Standort von Hauptsignalen an
    
So 4Ein gelb-weißes MastschildAuftragsschildGibt den Auftrag, am Signal H 0 unter Beachtung besonderer Anordnungen, die in einer Dienstanweisung festgelegt sind, vorbeizufahren
    
So 5Eine quadratische gelbe Tafel mit grünem DiagonalkreuzBegegnungsverbot — Anfang —Bei Begegnungsverbot für bestimmte Fahrzeuge und Richtungen können Zusatzschilder verwendet werden
    
So 6Eine quadratische gelbe Tafel mit grünem RandBegegnungsverbot — Ende —